Oktober 2020 "Breisgau"

Eigentlich sollte unsere Tour nach Stettin und die Mecklenburgische Seenplatte gehen. Die Wetteraussichten waren im Südwesten aber deutlich besser als im Nordosten, so dass wir uns kurzerhand entschlossen die Richtung zu ändern und in den Kaiserstuhl zu fahren.

 

11.10.2020

Gegen 10:00 Uhr starteten wir zu unserer ersten Station Endingen zum Stellplatz "Mathilde". Nach gut sechs Stunden waren wir vor Ort. Die Zufahrt war recht eng, es regnete heftig. Ungeachtet dessen war die Terrasse des angeschlossenen Cafés, wohl wegen der schon im Vorfeld gelobten Riesen-Tortenstücke, gut besucht. Der Strassenrand war durch Tagesgäste zugeparkt, so dass wir nicht in die Einfahrt des Stellplatzes, der auch schon gut besucht war, einfahren konnten.

Stellplatz Mathilde, Foto:  Promobil

Also gleich weiter zum nächsten Stellplatz. Wir hatten uns den für den Wohnmobilstellplatz bei der Gutsschenke "zur Scheune" in Sasbach am Kaiserstuhl entschieden. Gute Wah l- es waren noch ausreichend Plätze frei, das Lokal hatte auch geöffnet. Hunger hatten wir auch, also gleich in die Scheune. Die Speisekarte war nicht sehr üppig, aber alles was wir so bei den Nachbarn sahen, sah sehr gut aus. Wir hatten nur einen Salat und einen Wurstsalat.

 

12.10.2020

Es hatte die ganze Nacht geregnet. Morgens daher erst einmal die Regenstreifen entfernen. Dann überlegen wohin es heute gehen sollte. Die Entscheidung fiel auf den Stellplatz Kirschenhof Schmidt in Endingen - Königschaffhausen.

Den Tag nutzten wir für eine Radtour nach Endingen. Ein schönes Städtchen, mit alten Fachwerkhäusern.

Recht gut gegessen haben wir im Gasthof Engel in der Hauptstraße.

13.10.2020

Nach dem Frühstück ging es weiter zum Camping Münstertal. Schade, aber der Platz, ebenso wie der Stellplatz, waren vollständig ausgebucht. Aber in Staufen auf dem Camping Belchenblick (mit ACSI gab's noch einen Platz für uns. WLAN war auch vorhanden, so dass ich schnell diese Seite erstellen und die Fotos hochladen konnte.

14.10.2020

Nachdem sich der Nebel verzogen hatte ging es mit den Rädern nach Staufen.

Dann meldete sich auch schon der kleine Hunger, und wir machten uns, wie auch schon gestern, auf den Weg nach Münstertal zur Bure Stube. Die Sonne war inzwischen auch schon erschienen, und wir konnten wieder auf der Terrasse sitzen. Spätburgunder, Gulasch und Forelle Müllerin rundeten das Bild ab.

15.10.2020

Heute sollen wir um 11:30 Uhr unsere Fahräder zum Einstellen der Bremsen in den Staufener Fahrradladen bringen. Bevor es losging, hat sich RSM-Bikes gemeldet und führt nun morgen doch unsere Reparatur durch, was zuvor aus Zeitgründen abgelehnt wurde. Also nicht nach Staufen radeln, sondern zum dritten Mal  in Folge in die Bure Stube nach Münstertal.

16.10.2020

Heute geht's zu RSM-Bikes nach Neuried-Altenheim - Bremsen einstellen und weiter in die Pfalz.

 

Bremsen und Durchsicht dauerte rd. 1 Stundeurchsicht dauerte rd. 1 Stunde. Die Zeit nutzten wir für ein gutes Frühstück. Bächer und Metzger in Altenheim sind zu empfehlen.

 

Das Wetter war schlecht. Abwechselnd Nieselregen oder heftige Schauer auf dem Weg in die Pfalz. Die angefahrenen Stellplätze in der Pfalz waren alle sehr voll, eine Ausnahme bildete der unattraktive Platz in Edenkoben, den wir auch wieder schnell verlassen haben. Wir machten uns dann Hoffnung auf einen Platz in Mayschoß/Ahr. Aber dort standen sie wie im Parkhaus mit einem Meter Abstand, so dass wir auch wieder abgefahren sind - jetzt auf direktem Weg nach Hause.

 

Gesamt gefahrene km:     1.177

Verbrauch:                        11,7 l  /  100 km

 

Wie immer haben wir uns bei unserem Schutzengel zu bedanken.

Die Fahrt verlief störungs- und unfallfrei.